Insel der Götter – Bali

Die sehr beliebte Insel ist Bali wird gerne als“Insel der Götter“ oder „Insel der tausend Tempel“ bezeichnet.
Für einen traumhaften Badeurlaub ist sie gerade richtig. Wer aber den Schwerpunkt nicht auf Baden legt kann eine ungeheure Anzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten entdecken.
Bali hat ein ganzjährig angenehmes Klima mit Temperaturen zwischen 24 und 34 Grad Celsius. Selbst der Monat November bietet eine angenehme Wassertemperatur von ca 23 Grad.

Doch nicht nur Wassersport ist auf Bali problemlos möglich, auch an Land kann man sich auf eine spannende Entdeckungstour begeben. Wanderer werden hier interessante Landschaften entdecken. Egal ob die Bergseen bei Bedugul oder die Reisplantagen im Zentrum der Insel – Bali wartet mit teilweise unberührten Landschaften auf den Besucher. Bekannt ist Bali zudem für die vielen Vulkane – die beiden Vulkane Gunung Batur und Gunung Agung beispielsweise gelten als heilige Berge und sollten bei einem Urlaub im Land unbedingt besucht werden. An den Hängen dieser beiden Berge findet man besonders viele Tempel.

Kulturell interessierte Touristen wiederum sollten den unzähligen Tempelanlagen im Land einen Besuch abstatten. Einer der schönsten Tempel der Insel ist Pura Tanah Lot, dieser wurde auf einem Felsen erbaut und ist bei Flut nicht zu erreichen. In den Felsspalten leben hier viele Seeschlangen – diese werden auf Bali als Tempelwächter verehrt.

Größter Tempel auf der Insel ist Pura Besakih, dieser wird auch als Muttertempel bezeichnet. Insgesamt sage und schreibe 200 Bauwerke kann man in diesem Komplex besichtigen. Auch der in der Stadt Sangeh befindliche Tempel Pura Bukit Sari ist einen Besuch wert. Charakteristisch sind die unzähligen Affen, die hier leben; diese gelten bei den Balinesen als heilig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.